8. Mai 2020

Sehenswürdigkeiten in Wernigerode: meine Insidertipps

Schloss Wernigerode

Raus aus dem Alltag – auf in den Harz!
Für eine kleine Auszeit musst du zumeist gar nicht weit weg fahren – auch vor unserer Haustür gibt es viel zu entdecken. Während es mich früher in Großstädte wie Berlin oder Hamburg zog, hat es mich vor über 10 Jahren in das charmante Städtchen Wernigerode im Harz verschlagen.

Und was soll ich sagen: Wälder und Hügel, wilde und einsame Natur, Felskulissen, und kleine Bergseen, Gebirgsbäche und den höchsten Berg Mitteldeutschlands, den Brocken, kann ich quasi zu Fuß von zu Hause aus entdecken. Doch der Harz hat noch mehr zu bieten: Burgen und Schlösser, Tropfsteinhöhlen, eine der längsten Hängeseilbrücken ihrer Art, dampfende Eisenbahnen, zahlreiche Relikte des historischen Bergbaus sowie malerische Fachwerkstädte.

Wernigerode ist eine der schönsten Städte im Harz und eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen im Harz. Rund 33.000 Einwohner leben in dem charmanten Ort mit den bunten Fachwerkhäusern, engen Gassen, dem märchenhaft über der Stadt thronenden Schloss und dem Nationalpark Harz vor der Haustür.

Welche Sehenswürdigkeiten Wernigerode zu bieten hat, was du in diesem herausgeputzten Städtchen alles sehen kannst und in welchen Cafés und Restaurants du am besten nach einer Wanderung oder einem Stadtbummel einkehren kannst, verrate ich dir in diesem Beitrag.


Lage & Anfahrt

Wernigerode liegt in Sachsen-Anhalt und ist etwas 45 Autominuten von Braunschweig bzw. ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit von Hannover, Göttingen und Leipzig entfernt. Mit dem Zug erreichst du die „Bunte Stadt am Harz“ am besten über Halle, Magdeburg oder von Hannover kommend mit Umstieg in Goslar.

Falls Du mit dem Auto anreist und nicht über einen Stellplatz an deiner Unterkunft verfügst, empfehle ich dir von der A36 kommend die Abfahrt Wernigerode Zentrum zu nehmen und dein Auto auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz am Anger (Halberstädter Straße) abzustellen.
Der Parkplatz liegt ideal für deine Erkundungstour durch die historische Altstadt und zum Schloss. Das Straßennetz in Wernigerode besteht aus vielen Einbahnstraßen und engen Gassen und ist für Auswärtige oftmals ein Graus – nervenschonender ist es daher, dein Auto gleich am Rande der Altstadt abzustellen.

Tipps: Falls du planst das Schloß Wernigerode zu erkunden, fährt vom Parkplatz am Anger auch direkt die Schlossbahn hinauf zu dem Wernigeröder Wahrzeichen. Zu Fuß erreichst du das Schloss vom Parkplatz aus in circa 30 Minuten.


Tipp #1: Altstadt mit Fachwerkhäusern

Angekommen in Wernigerode lass dich am besten einfach durch die Altstadt treiben. Süße und bunte Fachwerkhäuser säumen die Straßen und Gassen, kleine Geschäfte laden zum Bummeln ein und die vielen Gastronomen halten regionale als auch internationale Leckereien bereit.
Neben dem Krummelschen Haus (Breite Straße 72) mit der aufwendig mit Schnitzereien versehenen Holzfassade ist auch das Heideviertel (Hinterstraße) mit den ältesten Häusern der Stadt sehenswert.


Tipp #2: Marktplatz & Rathaus

Auf deiner Erkundungstour durch die Altstadt landest du früher oder später automatisch auf dem Marktplatz, dem Herzstück der Stadt, wo du in mehreren Cafés und Restaurants Platz nehmen kannst. Hier steht auch das Wernigeröder Rathaus – einst ein Spelhuus: mit den beiden Türmchen und seiner bemerkenswerten Fachwerkarchitektur zählt es zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und ist immer wieder ein häufiges Motiv in Wandkalendern über Deutschland.
In der Mitte des Marktplatzes findest du den sehenswerten Wohltäterbrunnnen.

Über die Wernigeröder Touristinformation (gleich links neben dem Rathaus) kannst du eine Führung um und durch das Rathaus buchen (Kosten ca. € 6/Erwachsene & € 4/Kinder).


Tipp #3: Schiefes Haus

Gehst du links an dem Wernigeröder Wahrzeichen vorbei, siehst du nach circa 50 Metern auf der rechten Seite eines der skurrilsten Gebäude der Stadt, das Schiefe Haus. Mit 7 Grad Neigung ist das als Museum und Galerie genutzte Gebäude schiefer als der berühmte Turm in Pisa. Ein schmuckes Museum, welches du dir nicht entgehen lassen solltest.

Schiefes Haus Wernigerode

Tipp #4: Kleinstes Haus

Nur etwa 150 m vom Schiefen Haus entfernt, kannst du am Ende der Marktstrasse, Ecke Kochstrasse das Kleinste Haus in Wernigerode entdecken. Das Haus stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und wurde noch bis 1976 als Wohnhaus genutzt. Heute beherbergt das kleine Gebäude im barocken Fachwerkstil ein Museum zu den früheren Wohnverhältnissen. Lohnt sich! Doch Achtung: Beim Eintreten Kopf einziehen – die Eingangstür misst nur 1,70m Höhe.


Tipp #5: Schloss Wernigerode

Schon von Ferne erblickt man das Wahrzeichen von Wernigerode hoch oben auf dem Agnesberg. „Märchenschloss“ oder auch das „Neuschwanstein des Nordens“ sind oft gehörte Synonyme für das historische Bauwerk. Und ein Besuch der einstigen Burg gehört quasi zum Pflichtprogramm während deines Aufenthaltes in Wernigerode. Oben angekommen, belohnt dich ein grandioser Ausblick von der Schlossterrasse auf Wernigerode, den Harz und den Brocken für die leichten Strapazen des Aufstiegs.

Im Schlossmuseum selbst erwarten dich ein prunkvoll geschmückter Festsaal, eine wunderschöne kleine Kirche und über 40 originalgetreu eingerichtete Zimmer. Der Eintritt kostet € 7; zusätzlich kannst du für € 2 noch eine Turm- und Gewölbeführung buchen – sehr empfehlenswert! Weitere Informationen zum Schloss Wernigerode findest du hier.

So malerisch das Schloss hoch über der Stadt thront, so fasziniert sind auch Filmemacher von dem Bauwerk: zuletzt diente das Schloss als Filmkulisse für die Ende 2013 erschienene Kinoverfilmung von Otfried Preußlers „Das kleine Gespenst“.

Kulturtipp: Im Sommer (meist Ende Juli bis Ende August) eines jeden Jahres verwandelt sich der Schlosshof während der Wernigeröder Schlossfestspiele in eine Konzert- und Opernbühne. Weitere Informationen findest du hier

Anfahrt/Aufstieg: Das Schloss Wernigerode kannst du von der Altstadt kommend gut zu Fuß in ca. 20-30 Minuten (je nach Ausgangspunkt) erreichen. Wenn deine Füße schon vom Laufen auf dem Kopfsteinpflaster müde sind, kannst du auch mit dem Pferdefuhrwerk (ab Marktstrasse; neben der Blumenuhr beim Schiefen Haus) oder mit einer der beiden Kleinbahnen (Schlossbahn Wernigerode & Wernigeröder Bimmelbahn) zum Schloss gelangen. Der Fahrtpreis beträgt ca. € 6 für Hin- und Rückfahrt.

Pärchen vor Schloss Wernigerode

Tipp #6: Lustgarten

Grün, grüner, am grünsten. Der Lustgarten mit seinem angrenzenden Kastanienwäldchen am Fuße des Schlosses gehört zu meinen Lieblingsorten in meiner Wahlheimat. In dem einstigen Barockgarten mit Orangerie, Palmenhaus (was seit Jahrzehnten leider auf seine Wiederherstellung wartet) und großflächigen Grün-Terrassen kannst du dich vom Stadtbummel erholen und ein wenig die Seele baumeln lassen. Ein Café gibt es hier leider nicht – am besten nimmst du dir ein kleines Picknick mit.

Lustgarten Wernigerode

Tipp #7: Wildpark Christianental

Der unterhalb des Schlosses gelegene Wildpark ist ebenfalls einer meiner Lieblingsorte in Wernigerode. Für € 1 in die Spendendose kannst du hier viele einheimische Tiere des Harzes sehen, wie beispielsweise Rot-, Dam-, Muffel- und Schwarzwild, Greifvögel, Wildkatzen und Luchse.
Falls du mit Kindern unterwegs bist, findest du hier auch Streichelgehege und ein Gasthaus mit Spielplatz.

Wandertipp: Vom Wildpark Christianental kannst du über verschiedene Wald- und Wanderwege zum Schloß Wernigerode gelangen. Am besten läufst du ein Stück in den Wildpark und biegst dann links vom Teich auf den Erbgrafenweg ab. Über den Christianentalweg gelangst du zum Schloss. Hinter dem Schloss führt ein kleiner Weg zum Agnesberg hinauf. Vom Aussichtspunkt am Agnesberg kannst du den schönsten Blick auf das Schloss und den Harz genießen. Von hier läufst du über den Annaweg zurück zum Wildpark. Vom Annaweg hast du verschiedene Möglichkeiten wieder zurück in den Wildpark zu laufen. Ich empfehle dir jedoch noch auf jeden Fall bis zur Falkenbank zu gehen – hier hast du noch einmal eine schöne Sicht auf den Park, den Harz und den Brocken.
Strecke: circa 5 km, Dauer: ca. 1,5 Stunden

Wegbeschreibung & Anfahrt: Christianental 11, 38855 Wernigerode
Den Wildpark erreichst du zu Fuß in ca. 20 Minuten von der Altstadt oder vom Schloss kommend. Mit dem Auto fährst du die B244 stadtauswärts in Richtung Elbingerode. Gegenüber vom Aldi biegt links die Straße ins Christianental ab. Am Wildpark gibt es einen kleinen kostenlosen Parkplatz.


Tipp #8: Harzer Schmalspurbahn

Es zischt und dampft – schon von Ferne sieht man die Harzer Schmalspurbahn (HSB) anrollen. Schnaufend macht sich die Brockenbahn vom Wernigeröder Bahnhof aus jeden Tag mehrmals auf den Weg zum höchsten Gipfel der Region – und das im Sommer wie im Winter. Ob Eisenbahnfan oder Nostalgiker, eine Fahrt in einem der historischen Züge gehört quasi auch schon zum Pflichtprogramm bei deinem Besuch in Wernigerode. Mein persönliches Highlight ist eine Fahrt im Winter durch die tief verschneiten Harzwälder auf den Brockengipfel, der dann einem Winter-Wonderland gleicht.
Weitere Informationen zum Streckennetz, Tickets und Preisen der HSB findest du hier

Weitere Tipps für deinen Urlaub im Harz findest du in diesem Beitrag:
Die schönsten Wanderungen im Harz


Cafés und Restaurants in Wernigerode

Es gibt eine große Auswahl an Cafés und Restaurants in Wernigerode und es ist für jeden Geschmack etwas dabei: hier kannst du Harzer Spezialitäten probieren und auch Liebhaber der deutschen, italienischen, spanischen, japanischen, griechischen und indischen Küche kommen auf ihre Kosten. Daher will ich dir im Folgenden meine liebsten Cafés und Restaurants empfehlen:

Café am Markt, Marktplatz 6-8 – Das  Café hat nicht nur den besten Platz am Markt, sondern kann auch mit einem guten Frühstücksbuffet und leckeren Torten punkten. Das allerdings auch zu ordentlichen Preisen.

Café Silberbach, Unterengengasse 8 – Ein leckeres Frühstück und tolle Kuchenspezialitäten kannst du auch im Café Silberbach zu dir nehmen. Im Sommer kannst du auch im Hinterhof Platz nehmen. Und wenn du mal nur Brötchen holen willst – meines Erachtens hat das Hauptgeschäft, die Bäckerei Silberbach (Markstraße), das leckerste Brot- und Brötchenangebot in der Stadt.

Biothek Wernigerode
, Marktstraße 13 – Der Mittagstisch in der Biothek ist vor allem bei Wernigerödern beliebt. Montags bis Freitags bietet die Biothek 2-3 super leckere, frisch zubereite Mittagsgerichte an. Mein persönliches Highlight: das Gemüsecurry mit Reis!

Café Wien,Breite Str. 4 – In der Altstadt, nur wenige Meter vom Marktplatz entfernt, befindet sich in einem beeindruckenden Renaissance-Gebäude das kleine und gemütliche Café Wien. Seit 1897 befindet sich in dem Gebäude ein Café, seit 1926 ist es im Besitz der Familie Siegemund. Wie früher bei Oma kannst du bei einem Kännchen Kaffee Frankfurter Kranz oder leckeren Käsekuchen genießen.

Orchidea Huong, Klintgasse 1 – Wenn ich dir nur ein Restaurant empfehlen dürfte, dann wäre es das Orchidea Huong mit authentisch asiatischer Küche. In einem wunderschönen Ambiente kannst du vietnamesische und japanische Küche der Extraklasse genießen. Das Restaurant genießt einen ausgezeichneten Ruf weit über die Landesgrenzen hinaus – und das vollkommen zu Recht! Ein kulinarisches Highlight – versprochen!

Bodega, Marktstraße 10-14 – In geselliger Runde ein paar Tapas naschen? Das kannst du in der – auch bei den Harzern sehr beliebten – Bodega. Gut gelauntes Personal, leckeres Essen zu guten Preisen und ein schönes Ambiente.


Übernachtungstipps Wernigerode

Hotel Johannishof – Ein kleines aber feines familiengeführtes Hotel ruhig im Zentrum gelegen mit leckerem Frühstücksbuffet.

Ferienhaus Anno 1599 – Das liebevoll eingerichtete Ferienhaus Anno 1599 liegt in einer ruhigen Seitenstraße inmitten des Stadtzentrums in unmittelbarer Nähe zur Einkaufsstraße mit vielen Restaurants und Cafés.

Boutique-Hotel Anno 1910 – Das 2019 neu eröffnete Boutique-Hotel mit angeschlossener Weinbar ist sehr stilvoll eingerichtet und ist zwischen Marktplatz und Kleinstes Haus von Wernigerode sehr zentral gelegen.


Du suchst noch mehr Inspirationen für deine Reise in den Harz? Meine Blogger-Kollegin Jana Zieseniß vom Reiseblog Sonne & Wolken hat im Dumont-Verlag 52 kleine und große Eskapaden rund um Harz: Ab nach draußen! heraus gebracht.*

Warst du schon einmal in Wernigerode? Was war dein persönliches Highlight? Du brauchst weitere Tipps oder hast Fragen? Schreibe es mir in die Kommentare.

* Dieser Blogartikel enthält meine persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Lieben Dank!

SHARE THIS STORY