21. April 2020

St. Peter Ording: Tipps für ein perfektes Wochenende

Strandkörbe St. Peter Ording

Traumhafte Dünenlandschaften, ein endlos langer Sandstrand mit den so typischen Pfahlbauten, eine frische Brise in der Nase – Sankt Peter Ording ist der perfekte Ort für eine kleine Auszeit an der Nordsee.
Ein Traumreiseziel in Deutschland, welches bei Ruhesuchenden, Hundebesitzern und Kitesurfern gleichermaßen beliebt ist.

In diesem Blogartikel erfährst du, was dich bei deinem Urlaub in Sankt Peter-Ording alles erwartet. Doch um es schon vorweg zu nehmen: die Sehnsucht nach der schier endlosen Weite, das Meeresrauschen, die wunderschöne Natur und schließlich die romantischen Leuchttürme lassen dich schon bald an die Nordsee reisen. Bereit für bisschen Meerweh? Hier kommen meine Tipps für deinen Kurztrip nach St. Peter Ording und Umgebung.

Strand St. Peter Ording
Strand Pfahlbauten St. Peter Ording

Allgemeine Informationen zu Sankt Peter-Ording

St. Peter-Ording – die Einheimischen nennen es auch gerne kurz und knackig SPO – liegt auf der nordfriesischen Halbinsel Eiderstedt in Schleswig Holstein. Mit seinem 12 km langen und 2 km breiten Strand schmückt es sich auch mit dem Beinamen „die größte Sandkiste Europas“. Direkt an der von Ebbe und Flut geprägten Nordsee gelegen, laden ausgedehnte Spaziergänge am Meer, Radtouren durch die endlose Weite und eine Wanderung durch das als UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnete Wattenmeer dazu ein, dieses Naturparadies zu entdecken. Aktivsportler kommen beim Kitesurfen, Surfen, Segeln, Reiten oder auch beim Beachvolleyball voll auf ihre Kosten. Und mit einer frischen Nordsee-Briese um die Nase kannst du dich hier wunderbar entspannen, die Seele baumeln lassen und dein Leben ein klein wenig entschleunigen.
Nur knapp 150 km von Hamburg entfernt, kannst du sowohl mit dem Auto als auch komfortabel und umweltfreundlich mit dem Zug anreisen. 

Seebrücke St. Peter Ording

Zur Orientierung – die vier Ortsteile von SPO

St. Peter-Ording erstreckt sich über 12 km und besteht aus vier Ortsteilen: Bad, Böhl, Dorf und Ording. Von jedem der Ortsteile hast du Zugang zum Strand. Bad ist – wenn man so will – das Zentrum des Ortes: hier findest du einige Geschäfte und Souvenirshops, Cafés und Restaurants sowie die berühmte Seebrücke.

Surfer Pfahlbauten St. Peter Ording

Radfahren in Sankt Peter-Ording

Die schönste Möglichkeit viel von St. Peter-Ording zu sehen und sich vorwärts zu bewegen, ist mit dem Zweirad. Immer das Meer im Blick habend, führen dich die Radwege an Dünen und Salzwiesen sowie an den süßen kleinen mit Reet bedeckten Häusern und romantischen Leuchttürmen vorbei. Süße Cafés und urige Restaurants entlang der vielen Radwanderwege laden zu einer kleinen Verschnaufpause ein. 
Die meisten Unterkünfte verleihen Fahrräder. Ansonsten kannst du auch in ganz St. Peter-Ording bei einem der vielen Fahrradverleihe ein Rad für circa € 8–10 pro Tag (E-Bike circa € 25/Tag) mieten. Eine Übersicht über die Fahrradverleihe in St. Peter-Ording und Informationen zu Radtouren findest du hier.

Alternative Fortbewegung zu Fuß, mit dem Bus oder Auto

Ansonsten kannst du SPO natürlich auch gut zu Fuß erkunden – wobei du die Distanzen nicht unterschätzen solltest.
Mit der Gästekarte kannst du zudem den Ortsbus kostenfrei nutzen. Der Bus hält in jedem der vier Ortsteile und fährt alle Strandabschnitte in SPO an. Den Fahrplan des Ortsbusses erhält du in der Touristinfo.
Für ausgedehnte Ausflüge in die Umgebung und das Umland kannst du natürlich auch dein Auto oder einen Mietwagen nutzen. Vor Ort ist das jedoch nicht ganz so praktikabel – es stehen zwar Parkplätze zur Verfügung, diese sind jedoch häufig kostenpflichtig und mit längeren Fußmärschen verbunden.

Pfahlbauten Strand St. Peter Ording

Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in Sankt Peter-Ording

Weite Strände, Pfahl­bauten und Strandkorb-Liebe

St. Peter Ording scheint fast nur aus Sand zu bestehen. Der Strand ist feinsandig, weit und perfekt für Ruhesuchende und Aktivurlauber. Über die bekannte, ein Kilometer lange Seebrücke im Ortsteil Bad gelangst du direkt an das Meeresufer.
Der Zutritt zum Strand ist kostenpflichtig: Mit der Gästekarte, welche du von deinem Vermieter in SPO erhältst und immer bei dir führen solltest, hast du freien Zugang. Als Tagesgast bekommst du die Gästekarte an den Strandzugängen oder in den Tourist-Infos. Die Höhe der Kurabgabe ist saisonabhängig und beträgt € 2 in der Nebensaison und € 3 in der Hochsaison.

Schon von Ferne kannst du die über 100 Jahre alten und für SPO so legendären Pfahlbauten entdecken. 
Die mit dem Etikett „einfaches Kulturgut“ ausgezeichneten hölzernen Strandbuden wurden einst als „Giftbude“ (Erfrischungshalle), für Umkleiden und von der Badeaufsicht genutzt. Heute beherbergen fünf der insgesamt 13 Pfahlbauten ein Restaurant, so dass du bis zu sieben Meter über dem Wasser sitzend und mit Blick aufs Meer einen Drink oder ein leckeres Gericht genießen kannst.

Bei einem ausgedehnten Strandspaziergang kannst du aber noch viel mehr entdecken: die wunderschöne Dünenlandschaft, die Kite-Surfer, durch die Luft fliegende Drachen, Salzwiesen und das Weltnaturerbe Wattenmeer.
Eine Wattwanderung solltest du dir keinesfalls entgehen lassen. Informationen und Termine findest du hier.

Doch was gibt es schöneres als sich nach einem langen Spaziergang geschützt vor der Nordsee-Briese in einen Strandkorb plumpsen zu lassen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Und bei schönem Wetter kannst du beobachten, wie die Sonne langsam am Horizont hinter dem Meer untergeht.

Zum Abschluss eines perfekten Tages an der frischen Luft kannst du dann noch ein wenig in der Dünen-Therme entspannen und den Tag beim Saunieren mit Meerblick ausklingen lassen. Mehr Informationen findest du hier.

Westerhever Leuchtturm

Leucht­türme & Natur

Leuchttürme sind für mich ja immer so Sehnsuchtsorte. Bei SPO findest du gleich zwei dieser norddeutschen Wahrzeichen – den Böhler Leuchtturm in SPO und den Westerhever Leuchtturm, der wohl bekannteste und meistfotografierte Leuchtturm Deutschlands. Umgeben von Salzwiesen ist dieser nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen.
Mit dem Auto kannst du bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz Ahndelweg in Westerhever fahren und von dort circa 30 Minuten durch die wunderschöne weite Landschaft bis zum Leuchtturm laufen.
Der Westerhever Leuchtturm kann besichtigt werden. Termine und Infos findest du auf der offiziellen Website vom Leuchtturm Westerhever.

Strand Abenddämmerung St. Peter Ording

5 Ausflugstipps rund um Sankt Peter-Ording

Sankt Peter Ording hat eine ganze Menge zu bieten – falls du jedoch noch Zeit und Lust auf mehr Abenteuer hast, hält auch das Umland eine ganze Menge für dich bereit. Ich möchte dir jetzt gerne noch fünf Ausflusgtipps in die Umgebung von SPO ans Herz legen:

Tipp #1 – Schankwirtschaft Andresen in Katingsiel/Tönning

Nicht entgehen lassen solltest du dir die 13 km von SPO entfernte Schankwirtschaft Andresen in Katingsiel – die mit 350 Jahren älteste Schankwirtschaft der Nordseeküste Schleswig-Holsteins. In der Kachelstube mit den original Delfter Kacheln gibt es laut Einheimischen den besten Eiderstedter Eiergrog überhaupt. Lass dich bei einem Stück Kuchen, frischen Waffeln oder einem herzhaften Schwarzbrot mit Krabben und Spiegelei in längst vergangene Zeiten dieses geschichtsträchtigen Ortes zurückversetzen.

Tipp #2 – Husum

Knapp 40 Fahrtminuten von SPO entfernt liegt die kleine süße Stadt Husum: wunderschöne Gebäude, Grachten, das Theodor-Strom-Museum und das Husumer Schloss laden zum Flanieren ein. Am Hafen kannst du ein frisches Fischbrötchen genießen und von Frühjahr bis Herbst eine kleine Hafenrundfahrt unternehmen.
Weitere Informationen erhält du hier.

Tipp #3 – Friedrichstadt

Holländisches Flair kannst du im knapp 40 Kilometer entfernten Friedrichstadt genießen. Das kleine Städtchen mit seinen Grachten, süßen Friesentüren und den schmalen Häusern mit Treppengiebeln weckt Erinnerungen an Holland. Weitere Informationen erhält du hier.

Tipp #4 – Hamburger Hallig

Wenn du noch ein wenig mehr Ruhe und Natur genießen möchtest, empfehle ich dir einen Ausflug auf die Halligen. Die meisten Halligen sind nur über Wasser zu erreichen, die Hamburger Hallig ist jedoch mit dem Festland verbunden, so dass du hier auch gut mit dem Auto heranfahren kannst. Die Fahrtzeit von SPO beträgt circa 1 Stunde und 15 Minuten. Weitere Informationen findest du hier

Tipp #5 – Schiffsfahrt zu den Seehundbänken

Wenn du selbst schon genug entspannt hast, kannst du an einer der größten Seehundbänke Norddeutschlands bis zu 100 Seehunde beim Sonnen und Entspannen beobachten. Von knapp 40 Kilometer entfernten Büsum aus starten regelmäßig Ausflugsschiffe. Weitere Informationen findest du hier


Cafés und Restaurants in Sankt Peter-Ording: meine Tipps

Was wäre ein Kurztrip zur Nordsee ohne frischen Fisch? Ein frisches Krabbenbrötchen, Backfisch oder auch andere Fischspezialitäten bekommst du fast an jeder Ecke in SPO – Fisch & Mee(h)r sowie das Gosch an der Seebrücke im Ortsteil Bad sind zwei Beispiele der vielen Fisch-Imbisse.


Strandbar 54° Nord
Der Besuch in einem der fünf Pfahlbautenrestaurants gehört quasi zum Pflichtprogramm bei deinem Besuch in SPO. Frische Luft macht hungrig: mit dem Gefühl über dem Meer zu schweben, kannst du dich auf der Terrasse der Strandbar 54° Nord mit Blick auf die See, den Strand und die Surfer stärken und die Seele baumeln lassen.


Deichkind
Direkt in der Nähe der Seebrücke in Bad befindet sich das hippe & moderne Restaurant Deichkind. Hier wird dir internationale Küche mit Meerblick serviert.


Die Insel
Im Strandkorb zentral an der Fußgängerzone sitzend, erhältst du hier auch einige vegetarische Gerichte. Ich habe jedoch nur einen Kaffee getrunken, so dass ich nichts zur Qualität der Speisen sagen kann.

Landcafé Éclair
Auf dem Weg zum Westerhever Leuchtturm kannst du hier unterm Apfelbaum ein Stück selbstgemachte Kuchen genießen. Tolles Ambiente!


Hotel-Tipps für Sankt Peter-Ording

Hotel Lieblingsplatz
Ich habe für eine Nacht im Hotel Lieblingsplatz übernachtet und kann es dir sehr empfehlen. Das Hotel ist nur wenige Gehminuten vom Zentrum des Ortsteils Bad sowie von der Dünenpromenade entfernt. Ich habe in einem der kleinen Kajütenzimmer gewohnt – es ist klein, aber fein und für ein paar Nächte absolut ausreichend. Die Zimmer und das Hotel sind sehr schön eingerichtet, das Frühstück sehr abwechslungsreich und das Personal sehr nett und zuvorkommend.
Hier kannst du das Hotel buchen: Hotel Lieblingsplatz 


Beach Motel St. Peter-Ording
Ursprünglich wollte ich gerne im Beach Motel, einem hippen Lifestyle-Hotel im Ortsteil Ording übernachten – leider war ich zu spät und das Motel schon ausgebucht. Die Zimmer sind puristisch im Beach-Look mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Das Hotel befindet sich direkter Nähe zum Meer – einmal über den Deich und du bist da, verfügt über einen SPA-Bereich, einen Fahrradverleih, Shops, Bars und vieles mehr.
Hier kannst du das Hotel buchen: Beach Motel St. Peter-Ording


Das Kubatzki
Positiv aufgefallen ist mir auch das wenige Gehminuten vom Strand entfernte Yoga-Hotel „Das Kubatzki“. Neben optional hinzubuchbaren Yoga-Sessions am Morgen und am Abend haben der Garten, das moderne und puristische Konzept mit dem Schwerpunkt auf Gesundheit und Stil, Individualität und Gemeinschaft einen vielversprechenden Eindruck bei mir hinterlassen.
Hier kannst du das Hotel buchen: Das Kubatzki


Wie du siehst, musst du gar nicht so weit fahren, um dir einfach mal ein bisschen den Kopf durchpusten zu lassen, dein Meerweh zu stillen und die Seele baumeln zu lassen. Sankt Peter Ording eignet sich hervorragend für einen Kurzurlaub. Und je nach Laune kannst du bei ausgedehnten Spaziergängen die Weite genießen und den Kopf frei bekommen, dich beim Kitesurfen auspowern oder auch beim Saunieren mit Meerblick deine Base chillen 😉

Du suchst noch mehr Inspirationen für deine Reise an die Nordsee? Meine Blogger-Kollegin Elke Weiler vom Meerblog hat im Dumont-Verlag 52 kleine & große Eskapaden von Sankt Peter-Ording bis Sylt heraus gebracht.

Warst du schon einmal in St. Peter-Ording oder an einem anderen Ort am Wattenmeer der Nordsee? Hast du noch weitere Tipps? Schreib mir doch gerne deine Erfahrungen in die Kommentare!

SHARE THIS STORY